Dataflex

Alles was sie über Monitorständer wissen sollten 


Was ist ein Monitorständer?

Ihr Desktop-Computer wird normalerweise komplett mit einem sehr einfachen Monitorständer geliefert. Dieser wird an der Rückseite oder an der Unterseite des Bildschirms befestigt, um diesen hochzuhalten. Das Hauptproblem bei einem solchen einfachen Monitorständer ist jedoch, dass er nicht verstellbar ist.

Ein fester Monitorständer bringt für Sie und Ihre Mitarbeiter erhebliche ergonomische Gesundheitsrisiken mit sich. Risiken, die einfach und ohne hohe Kosten zu vermeiden sind, indem man einfach zu einem verstellbaren Monitorständer wechselt, der, wie wir sehen werden, viel mehr als nur ein nettes Extra ist.

Weshalb sich ein guter Monitorständer positiv auf ihren Arbeitstag auswirkt 

Mit einem hochwertigen Monitorständer können Sie Ihren Bildschirm in der Höhe verstellen, auf den optimalen ergonomischen Betrachtungswinkel des Benutzers einstellen und in manchen Fällen sogar zwischen Hoch- und Querformat schwenken.

Wir haben die wichtigsten Vorteile eines verstellbaren Monitorständers gegenüber einem festen Standard-Monitorständer, den Sie mit Ihrem Computer erhalten haben, für Sie zusammengestellt:

  1. Ein Monitorständer ist gut für Ihre Gesundheit und minimiert das Risiko von Verletzungen am Arbeitsplatz: Der wichtigste Grund für den Kauf eines besseren Monitorständers besteht darin, dass jeder Benutzer die Höhe und den Winkel des Bildschirms optimal auf seine eigene Größe einstellen kann, und somit nicht nur bequemer, sondern auch ergonomisch viel gesünder arbeiten kann.

  2. Nur eine Höhe passt (fast) niemandem: Ein nicht verstellbarer Monitorständer bedeutet, dass sich Ihr Bildschirm immer nur in einer Position befinden kann. Zu vielen Produkten wird ein nicht verstellbares Grundmodell entworfen, das auf eine Durchschnittsgröße ausgerichtet ist. Wenn Sie nicht sehr groß oder klein sind könnte man denken, dass so ein Standard-Monitorständer, den Sie mit Ihrem Bildschirm erhalten haben, vielleicht ganz in Ordnung ist. Aber da kann man sich gewaltig täuschen.

    Bei einem Monitorständer geht das leider nicht ganz auf. Da der Bildschirm für alle Benutzer gut sichtbar sein muss, ist ein Standard-Monitorständer auf die kleinsten, potenziellen Gebraucher ausgerichtet. Dies bedeutet, dass er für alle anderen Benutzer zu niedrig ist. Dies hat zur Folge, dass 99 % der Benutzer eines nicht verstellbaren Monitorständers sich zu ihrem Bildschirm hin beugen und ihre Wirbelsäule aus der natürlichen Haltung bringen.

    Indem Sie Ihren Monitor auf die für Sie richtige Höhe einstellen, vermeiden Sie unnötige Belastungen für Ihre Wirbelsäule und andere Körperteile. Und das ist entscheidend, wenn Sie eine ganze Reihe von Schmerzen, Beschwerden und schwereren chronischen Erkrankungen vermeiden wollen.


Das beste aus ihrem Monitorständer herausholen

Wie wir gesehen haben, verbessert ein Monitorständer Ihren Arbeitsalltag erheblich. Vorausgesetzt, Sie benutzen ihn richtig. Hier ein paar Tipps, wie Sie Ihren Bildschirm richtig positionieren können:
  • Der obere Teil des Bildschirms sollte sich auf Augenhöhe befinden.
  • Der Bildschirm sollte sich in etwa auf Armlänge befinden.
  • Versuchen Sie, auf den Bildschirm zu sehen, ohne über Ihre Körperhaltung nachzudenken, und überprüfen Sie dann Ihre Sitzhaltung:
    • Sitzen Sie gerade?
    • Befindet sich Ihr Nacken in einer natürlichen, entspannten, neutralen Position?
    • Können Sie den Bildschirm gut sehen, ohne nach oben oder nach unten zu schauen?

    Wenn die Antwort auf diese 3 Fragen ja ist, dann ist Ihren Monitorständer richtig positioniert und können Sie loslegen!


Worauf sie bei einem guten Monitorständer achten sollten

Ein Monitorständer ist kein komplexes Produkt. Aber alle oben beschriebenen Vorteile gehen verloren, wenn Sie keinen guten Monitorständer haben. Die wichtigsten Eigenschaften, auf die Sie unserer Meinung nach achten sollten:

  • Stark:
    Ihr Monitorständer muss das Gewicht jedes Bildschirms tragen können. Und denken Sie daran — das ist nicht nur Ihr aktueller Bildschirm, sondern auch Ihr nächster, wenn sich herausstellt, dass dieser größer und schwerer sein sollte. Hochwertige Hersteller geben immer das maximale Gewicht an, das ihre Monitorständer tragen können.
  • Beständig:
    Der Monitorständer sollte auch aus einem langlebigen Material bestehen, idealerweise aus Metall, das auch einem kleinen Stoß oder einem Büroumzug standhalten kann.
  • Verstellbar:
    • Können Sie Ihren Bildschirm auf eine beliebige Höhe innerhalb der Reichweite des Monitorständers schieben und einstellen (d.h. nicht nur an einer begrenzten Anzahl von Punkten befestigen)?
    • Ist die Auswahl an Höheneinstellungen zureichend (damit auch die kleinsten und größten Teammitglieder zufrieden sind)?
    • Können Sie Ihren Bildschirm kippen, um Ihren idealen Winkel zu erreichen, oder dem Sonnenlicht am Nachmittag auszuweichen?
    • Möchten Sie Ihren Monitor zwischen Hoch- und Querformat drehen können?

Monitorständer oder Monitorarm?

Zusätzlich zu einem Monitorständer der Spitzenklasse, der alle oben genannten Kriterien mehr als erfüllt, haben wir bei Dataflex auch eine große Auswahl an Monitorarmen. Der Monitorarm ist ein verwandtes Produkt zum Monitorständer und eine weitere Möglichkeit, den Standard-Monitorständer, den Sie mit Ihrem Computer erhalten haben, zu verbessern.

Ob ein Monitorständer oder ein Monitorarm die bessere Wahl für Sie ist, hängt natürlich von Ihrer Arbeitssituation und Ihrem Budget ab. Ein kurzer Blick auf die Möglichkeiten soll Ihnen helfen zu entscheiden, welche Funktionen für Sie unverzichtbar, welche nett und welche unwichtig sind. 

Entdecken Sie unser breites Sortiment an Monitor-Produkten. Da finden Sie bestimmt ein Produkt, das genau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist!