Dataflex

Monitorarme für Sitz-Steh-Schreibtische


Was ist ein Sitz-Steh-Schreibtisch und warum sollte ich einen anschaffen?

Was ist ein Sitz-Steh-Schreibtisch?

Unter einem Sitz-Steh-Schreibtisch (auch als Sitz-Steh-Tisch, Sitz-Steh-Arbeitsplatz und höhenverstellbarer Schreibtisch bezeichnet) wird, wie Sie wahrscheinlich richtig vermutet haben, ein Schreibtisch verstanden, der in der Höhe so verstellt werden kann, dass Sie ihn im Sitzen oder Stehen nutzen können. Die Höhenverstellung erfolgt generell entweder elektronisch auf Knopfdruck oder manuell, beispielsweise mithilfe einer Kurbel.

5 Gründe, ernsthaft über einen Wechsel zu einem Sitz-Steh-Schreibtisch nachzudenken

Wir alle wissen heute, wie wichtig ergonomisches Arbeiten ist. Nicht nur, um arbeitsbedingte Verletzungen zu verhindern, sondern auch aus vielen anderen Gründen. Sie haben möglicherweise davon gehört, dass das Herz eines ergonomischen Arbeitsplatzes aus diesem goldenen Dreieck besteht: einem guten, verstellbaren Schreibtischstuhl, einem ergonomisch effizienten Schreibtisch und einem dynamischen Monitorarm. Aber wussten Sie auch, das immer mehr Experten der Auffassung sind, dass der einzige ergonomisch wirklich effiziente Schreibtisch ein Sitz-Steh-Schreibtisch ist?

Tatsächlich haben wir in unseren Top-10-Tipps für ergonomisches Arbeiten, die auf den Empfehlungen und Forschungsergebnissen einer Vielzahl von Experten basieren, bereits eindeutig formuliert, dass ein Sitz-Steh-Schreibtisch heute generell als Arbeitsplatz gilt, der in unterschiedlicher Weise einen unmittelbaren positiven Effekt für das ergonomische Arbeiten hat:

  1. Sitzkrankheit: In der medizinischen Forschung findet sich zunehmend ein Zusammenhang zwischen der Zeit, die Sie täglich im Sitzen verbringen, und Ihrem Risiko auf Obesitas, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Krebs oder sogar vorzeitigen Tod. Kanadische Forscher haben beispielsweise festgestellt, dass Menschen, die den Tag größtenteils im Sitzen verbringen, ein 54 % höheres Herzinfarktrisiko haben als Menschen, die weniger sitzen. Damit wurde der neue medizinische Begriff „Sitzkrankheit“ geprägt 1.

    Die schlechte Nachricht ist, dass weder Sport noch gesunde Ernährung die Auswirkungen der Sitzkrankheit ausgleichen können. Was also ist dann die richtige Lösung, dieses Problem für all die Millionen Menschen zu beseitigen, die in ihrem Job den ganzen Tag am Bildschirm sitzen müssen? Richtig, ein Sitz-Steh-Schreibtisch - in Kombination mit einem dynamischen Monitorarm, mit dem Sie die ergonomischen Vorteile Ihres Sitz-Steh-Schreibtischs voll und ganz auskosten können.

  2. Energieschub: Abgesehen davon, dass Sie ernsthafte medizinische Beschwerden verhindern, sorgt der regelmäßige Wechsel zwischen Stehen und Sitzen am Schreibtisch für den gewissen körperlichen und geistigen Energieschub, der Ihrer Produktivität und Kreativität gut tut.

  3. Produktives Arbeitsumfeld: In einem Großraumbüro schafft der Umstand, dass einige Kollegen stehen, während andere sitzen, außerdem ein dynamisches Ambiente, das große potentielle Vorteile bietet, und zwar sowohl in Bezug auf die Organisationsergonomie, wie die Erleichterung von Teamarbeit, und die kognitive Ergonomie, beispielsweise durch Verbesserung des geistigen Wohlbefindens der Kollegen durch Schaffung eines dynamischen Umfelds, zum Beispiel mit einem attraktiven Monitorarm und eleganten Kabelmanagementlösungen.

  4. Pausen: Sie sollten in Ihren Tag unbedingt regelmäßig kurze Pausen einplanen, indem Sie Ihren Schreibtisch für eine Minute verlassen, beispielsweise um sich einen Kaffee zu holen oder bei einem Kollegen vorbeizuschauen. Das Problem ist nur, dass der erste Schritt am schwierigsten ist, da wir uns meist so stark auf unsere Arbeit konzentrieren, dass wir vergessen, uns zu bewegen. Mit einem Sitz-Steh-Schreibtisch verändern Sie Ihre Position regelmäßig zwischen Sitzen und Stehen, und damit unterbrechen Sie Ihre Konzentrationsblase gerade lange genug, um sich daran zu erinnern, den Arbeitsplatz kurz zu verlassen, bevor Sie in Ihre neue Position an Ihrem Sitz-Steh-Schreibtisch zurückkehren.

  5. Verwendung ergonomischer Produkte: Wie wir feststellen werden, ist ein Sitz-Steh-Schreibtisch die einzige wirklich ergonomisch wirksame Lösung, wenn Sie ihn zusammen mit einem dynamischen Monitorarm nutzen. Im Idealfall werden außerdem weitere ergonomische Produkte verwendet, wie eine ergonomische Tastatur und Maus und ein cleveres Kabelmanagement.

Ein Mythos zerbricht: warum es keine ergonomische Sitzhaltung gibt

Ihre beste ergonomische Position ist Ihre nächste

Ein gängiges Missverständnis in Bezug auf die Ergonomie ist, dass es nur eine ergonomisch optimale Körperhaltung bei Ihrer Arbeit am Schreibtisch gibt - den Stuhl auf die richtige Höhe, Schulterposition und den Kniewinkel einstellen, den Bildschirm auf die richtige Höhe und Entfernung von Ihrem Gesicht einstellen, die ergonomische Maus, Mausmatte und Tastatur in die richtige Position auf Ihrem Schreibtisch bringen - und los geht‘s. Falsch.

Dieses Missverständnis ist sogar gefährlich, weil es den größten ergonomischen Feind überhaupt unterstützt, nämlich den Bewegungsmangel. Deshalb lautet unsere Devise bei Dataflex: „Ihre beste ergonomische Position ist Ihre nächste.“

Was geschieht, wenn Sie sich nicht bewegen?

Ein kleiner Exkurs in die Biologie: Jeder Körper eines Menschen ist einzigartig, doch es gibt natürlich auch Gemeinsamkeiten. Eine dieser Gemeinsamkeiten ist ihr Bedarf an einer guten Durchblutung. Das Herz pumpt das Blut durch den Körper, so dass es unter anderem Ihre Muskeln erreicht. Die Muskeln wandeln den „Brennstoff“ in diesem Frischblut (Sauerstoff, Eisen etc.) in Energie um. Bei diesem Prozess fallen jedoch auch Abfallstoffe in Form von Toxinen an, die erst freigesetzt werden, wenn Sie den Muskel nicht mehr anspannen. Wenn Sie den Muskel dann zu lange anspannen, führt dies zu einer Muskelermüdung, die eine vorübergehende Übersäuerung bewirkt, welche den Abbauvorgang der Toxine stoppt.

Bei Sportarten wie Leichtathletik bemerken Sie diesen Aufbau von Toxinen sofort, weil er starke Schmerzen in Ihren Muskeln verursacht, die ihre gewünschte Leistung dann nicht mehr erbringen können. Wenn Sie bewegungslos am Schreibtisch sitzen, stellen sich diese Schmerzen nicht ein, doch wenn Sie über längere Zeit in der gleichen verkrampften Position sitzen, verharren Ihre Muskeln in einem permanenten Status einer sogenannten statischen Muskelspannung. Diese statische Muskelspannung verhindert den Blutdurchfluss. Dadurch bauen sich Toxine auf, die grundsätzlich nicht gut für Sie sind.



Warum ein dynamischer Monitorarm unverzichtbarer bestandteil einer Sitz-Steh-Lösung ist

Der doppelte Vorteil eines Sitz-Steh-Schreibtisches

Durch die Arbeit an einem Sitz-Steh-Schreibtisch bewegen Sie sich automatisch regelmäßig zwischen der Sitz- und Stehposition. Damit vermeiden Sie die Gefahr der statischen Muskelspannung. Ebenso wichtig ist, dass sich beim Stehen auch die Position aller Körperteile ändert. Ihre Arme hängen beispielsweise etwas mehr herab, wenn Sie am Schreibtisch stehen, statt zu sitzen. Und das wiederum führt zu geringen Haltungsänderungen von Schultern, Nacken etc. Im Sitzen nehmen Sie bestimmte Haltungen ein, beispielsweise wenn Sie sich in Ihrem Stuhl zurücklehnen, die Sie im Stehen nicht einnehmen würden (sonst würden Sie nämlich nach hinten kippen!). Deshalb brauchen Sie einen dynamischen Monitorarm, so dass Sie Ihren Monitor in jeder Position an Ihre Augenhöhe sowie an den Abstand zur Tastatur und Maus etc. anpassen können.

Und es gibt noch mehr gute Nachrichten. Wenn Sie an einem Sitz-Steh-Schreibtisch stehen, macht Ihr Körper ständig sehr kleine Bewegungen. Ihr Gewicht wird nun nicht von einem Stuhl, sondern von Ihren Beinen und Füßen aufgenommen. Ohne darüber nachzudenken, ändern Sie kontinuierlich Ihre Position ein klein wenig und gönnen damit immer wieder anderen Muskeln eine kleine Pause. Die kleinen Fußmuskeln werden dadurch beispielsweise ständig angespannt und wieder entspannt. Diese und andere kleine Änderungen Ihrer Körperhaltung, wenn Sie zum Beispiel Ihr Gewicht von einem Bein auf das andere verlagern, erfordern auch entsprechende Anpassungen der Monitorposition. Und das geht nur mit einem dynamischen Monitorarm.

Warum Sie Ihren Sitz- Steh-Schreibtisch ohne einen dynamischen Monitorarm nicht nutzen werden

Auf intuitiver Ebene werden Sie mit einem Sitz-Steh-Schreibtisch besser auf Ihren Körper hören, da Sie die Freiheit haben, sich zu bewegen, sobald Ihr Körper Ihnen sagt, dass er Bewegung braucht. So trinken Sie beispielsweise Ihren Kaffee im Stehen, während Sie Ihre Mails checken. Oder Sie telefonieren im Stehen. Das hat den Vorteil, dass Sie dann während des Gesprächs auch leichter ein wenig herumgehen - ein weiterer kleiner Sieg im Kampf gegen die Sitzkrankheit und damit zusammenhängende Probleme. Oder wenn Nacken oder Rücken verspannt sind, können Sie aufstehen, Ihren Sitz-Steh-Schreibtisch in die Steh-Position bringen, schnell die Position von Tastatur, Maus und Monitorarm anpassen und dann dort weitermachen, wo Sie geblieben sind.

Doch wir alle wissen, wie es ist: Wenn Sie nicht alles im Handumdrehen anpassen können, werden Sie die Steh-Position in der Praxis aus Bequemlichkeit schon bald nicht mehr nutzen. Die Tastatur und die Maus zu verschieben ist natürlich kein Aufwand. Doch ohne einen dynamischen Monitorarm ist die Anpassung der Monitorposition jedes Mal eine lästige Angelegenheit. Klar, eigentlich ist es eine Kleinigkeit, doch schon bald wird aus dieser Kleinigkeit ein riesiges Hindernis, und im Endeffekt werden Sie Ihren Sitz-Steh-Schreibtisch nicht mehr so dynamisch nutzen, wie es sein sollte.

Anders ausgedrückt ist ein Monitorarm ein intrinsischer Teil der Sitz-Steh-Schreibtischlösung. Mit einem dynamischen Monitorarm werden Sie Ihren Sitz-Steh-Schreibtisch so nutzen, wie er gedacht ist, und alle damit verbundenen Vorteile genießen. Ohne einen solchen Monitorarm besteht jedoch die reelle Gefahr, dass Sie Geld für einen Sitz-Steh-Schreibtisch ausgegeben haben, der schon bald nur noch als Sitz-Sitz-Schreibtisch genutzt wird. Und das wäre wegen all der guten Gründe, die wir in diesem Artikel genannt haben, jammerschade.

Worauf sollte ich bei einem Monitorarm für meinen Sitz-Steh-Schreibtisch achten?

Verstellbarkeit ist das Wichtigste

Der Hauptgrund dafür, dass die Kombination eines Sitz-Steh-Schreibtisches mit einem dynamischen Monitorarm der sicherste Weg für einen ergonomisch optimalen Arbeitsalltag darstellt, ist, wie wir gesehen haben, dass Sie nicht nur kontinuierlich Ihre Haltung zwischen Sitzen und Stehen ändern, sondern auch im Stehen Ihre Haltung ständig anpassen.

Das Schlüsselkriterium für einen Monitorarm ist also die optimale Verstellbarkeit. Und damit Sie Ihre Position im Verhältnis zum Bildschirm möglichst gut anpassen können, benötigen Sie einen Monitorarm, bei dem Sie Höhe, Neigungswinkel und/oder Tiefe Ihres Monitorarms verstellen können.

Vielseitigkeit ist ein Bonus

Ein guter Monitorarm bietet jedoch mehr als nur die Möglichkeit, Höhe, Neigungswinkel und Tiefe zu verstellen, wie wir auf unserer Seite Alles was Sie über Monitorarme wissen sollten ausgeführt haben. Wenn Sie also einen Monitorarm auswählen, entscheiden Sie sich für ein Modell, das Sie von Querformat in Hochformat drehen können, um eine andere Perspektive zu schaffen, oder den Sie schwenken können, damit Kollegen mitschauen können oder um ihn aus der Sonne zu drehen.

4 weitere Merkmale

Außerdem sollte ein Monitorarm folgende Merkmale aufweisen:
  • Er sollte robust sein, damit er nicht nach einer Zeit des Gebrauchs wacklig wird.
  • Er sollte das Gewicht Ihres jetzigen und möglicherweise künftigen Monitors tragen können.
  • Er sollte im Falle eines Umzugs oder einer Umstrukturierung leicht zu (de)montieren sein.
  • Er sollte gutes Design haben und toll aussehen: Sie möchten schließlich ein Produkt, das zum Look Ihres Büros passt und nicht aus dem Ton fällt. Außerdem sollten Sie auf gute funktionale Eigenschaften achten, wie ein integriertes Kabelmanagement.

Erfahren Sie mehr über diese Einkaufskriterien und die Vorteile eines hochwertigen Monitorarms.

Oder navigieren Sie gleich zu unserem umfassenden Sortiment mit für Sitz-Steh-Schreibtische kompatiblen Monitorarmen. Da finden Sie bestimmt ein Produkt, das genau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist!